Werkstattraum

Auftraggeber: Christine und Heinz Feldmann

Leitung: Gerhard Scherbaum

Bauzeit: Sommer 2016

Fläche: 25 m²

Materialien: Holz, Stroh, Lehm, Recylingfenster, Gründach

Christine und Heinz Feldmann wollen sich Schritt für Schritt ihr Grundstück in Payerbach an der Rax aneignen. Die ersten Schritte sind Komposttoilette, Gartendusche und Schäferwagen. Von dieser Basisinfrastruktur aus wird heuer im Sommer im Zuge dreier Workshopwochen ein multifunktionaler Werkstattraum entstehen.

Holz, Stroh und Lehmputz sind die drei verwendeten Hauptmaterialien. Daneben gibts highlights wie z.B. funktionale Recyclingfenster, günstige Lärchenholzfassade und on top ein extensiv begrüntes Dach.

Wir bieten dabei Menschen die Möglichkeit die wichtigsten Schritt beim Hausbau mitzuerleben, und organisieren einen schönen Rahmen in dem vielschichtiges, erfahrungsorientiertes Lernen und Begreifen freudvoll möglich wird.

Drei Wochen Baustellenworkshop

Wir wollen nicht nur hackeln, sondern die gemeinsame Zeit auch mit köstlichem, gesundem Essen, Lagerfeuer und vielen wertschätzenden Gesprächen genießen.

Woche I

5. bis 9. Juli 2016

  • Holzständerkonstruktion der Wände.
  • Konstruktion des Daches
  • Einfüllen der Strohballen im Dach.
  • Abdeckung des Daches mit Unterdachplatten.

Woche II

19. bis 23. Juli 2016

  • Stroh in Wand einfüllen
  • Beplattung innen
  • 2nd hand Fenster Montage
  • Putzträger innen montieren
  • Lehmputz innen aufbringen
  • Wetterschutzfassade aus LärchenbretternI

Woche III

16. bis 20. August 2016

  • Fenstereinbau
  • Türeinbau
  • Lehm Feinputz
  • Dachbegrünung

Rahmen

Schlafen

  • Bring dein Zelt mit und campiere auf dem schönen Grundstück
  • Du kannst gerne mit deinem Wohnwagen oder Wohnmobil kommen.
  • Für Menschen die ein solides Bett brauchen gibts Ferienunterkünfte in der Nähe. (Das würdest du selber buchen und bezahlen)
  • Es gibt ein Tenttippi für alle zur gemeinsamen Nutzung (siehe Fotos weiter unten) falls es mal regnet.

Hygiene

  • Heinz baut bis dahin eine Aussendusche mit Sichtschutz
  • Es gibt eine Trockentrenntoilette
  • Falls gewollt können wir abends auch mal in ein Hotel saunieren gehen.

Essen

  • Es gibt gesundes Frühstück, Mittag- und Abendessen
  • Christine ist verantwortlich für Verpflegung
  • Zu jeder Mahlzeit hilft ein*e Teilnehmer*in bei Vorbereitung.
  • Abgewaschen wird in einer Waschstraße

Kosten € inkl. Verpflegung

  • Deine erste Woche Workshop „on site“ kostet € 150.
  • Deine zweite Woche kostet € 100.
  • Deine dritte Woche kostet € 50.

Ablauf

Drei Wochen

Innerhalb von drei (getrennten) Workshopwochen wird die Werkstatt errichtet.

Zuvor bereiten Christine, Heinz und Gerhard die Baustelle vor, und zwischen den Workshopwochen gibt es für die drei auch einiges fertigzustellen.

Jede Woche fängt mit kennen lernen der Teilnehmenden und mit einer Bauwerkseinführung an. Weiter unten beschreiben wir die einzelnen Wochen und erzählen euch welche Arbeitsschritte jeweils passieren werden.

Ein Tag

Die einzelnen Tage könnt ihr euch ca. so vorstellen:

  • Gemeinsames Frühstück (Ein*e hilft beim vorbereiten)
  • Einführung in den Werktag: Gerhard erklärt mit allem was ihm zur Verfügung steht welche Arbeitsschritte die nächsten sind und warum.
  • Arbeiten an der Werkstatt. Wir arbeiten in kleinen Teams zusammen, wobei Gerhard die gesamte Gruppe anleitet.
  • Gemeinsames Mittagessen (Ein*e hilft beim vorbereiten)
  • Siesta (Ausruhen, Spazieren, Lesen, whatever)
  • Arbeiten an der Werkstatt. Weiter gehts mit Schneiden, Schrauben und Bohren…
  • Gemeinsames Abendessen (Ein*e hilft beim vorbereiten)
  • Feiern, Musizieren, Lagerfeuer, ev. Sauna, …

Bauwerk

Wir bauen gemeinsam eine energieeffiziente Werkstatt zum wohl fühlen aus Holz, Stroh und Lehm. Daneben gibts highlights wie z.B. funktionale Recyclingfenster, günstige Lärchenholzfassade, on top ein extensiv begrüntes Pultdach und einen ausladenen Dachüberstand für Terrasse und Holzlager.

Innen misst die Werkstatt 3,5 m x 7,0 m und hat Raumhöhen von 2,4 m bis 2,7 m

Details zu Fundament und Konstruktionsaufbau entwickeln wir gerade…

Werkzeug

Zum Bauen gehört natürlich auch entsprechendes Werkzeug, angefangen von Kappsäge, Akkuschrauber bis zum Lehmrührwerk. All das gibts bei uns natürlich und uns ist es besonders wichtig, euch mit den Maschinen vertraut zu machen.

Das Motto lautet: Nur Werkzeuge verwenden, von denen ich weiß wie sie funktionieren, und mit denen ich mich wohl fühle.

Zu beginn jeder Woche gibt es daher eine Maschineneinführung.